Was eine Filterkaffeemaschine genau ist, wie sie funktioniert, gepflegt wird und was man vor dem Kauf beachten sollte

Was eine Filterkaffeemaschine genau ist, wie sie funktioniert, gepflegt wird und was man vor dem Kauf beachten sollte

Filterkaffeemaschinen gehören noch immer zu den am meisten verbreiteten Kaffeemaschinen. Schlendert man heutzutage durch Elektrofachgeschäfte, wimmelt es von modernen Portionensystemen

Von Nespresso über Dolce Gusto bis hin zur Tassimo Maschine (mehr über Tassimo Maschinen erfahren) werden einem die billigen Maschinen förmlich nachgeworfen. Dass man dann beim Kauf der entsprechenden Portionen tiefer in den Geldbeutel greifen muss, wird vielen erst später bewusst.

Sie wollen wissen, wie viel Sie jährlich für Ihren Kaffeekonsum ausgeben? Testen Sie unseren Kostenrechner.

 

In diesem Artikel erfahren Sie (mit einem Klick können Sie direkt ins entsprechende Kapitel springen):

Infografik Filterkaffeemaschine

 

Was ist eine Filterkaffeemaschine genau, und wie funktioniert sie?

Spätestens seit den 1970er Jahren sind Filterkaffeemaschinen nicht mehr aus hiesigen Haushalten wegzudenken. Neben moderneren Systemen können sie sich immer noch standhaft behaupten, denn ungefähr die Hälfte aller Deutschen Haushalte verfügt über ein solches Gerät.

Falls Sie einen AdBlocker nutzen, werden Bilder und Preise möglicherweise gar nicht oder falsch dargestellt. Bitte deaktivieren Sie deshalb den AdBlocker für diese Seite.
ICH WILL MEHR DARÜBER WISSEN

 

Produkt
Hersteller
Füllmenge Wasser
Preiskategorie
Bewertung
Severin1.4 L4.2
Philips1.2 L€€€4.4
Melitta1.2 L€€4.9
Melitta1.2 L€€4.4
Grundig1.8 L€€€4.8
Severin1.4 L€€4.4
Melitta1.2 L€€€4.6
Philips1.1 L€€€€€3.8
Klarstein1.25 L€€€k/a
Tristar0.6 L3.8
Krups1.4 L€€3.9
Philips1.2 L€€3.7
Krups1.25 L€€4.1
Melitta0.6 L€€4.8
Philips1.2 L€€€4.4
Melitta1.2 L€€4.2
Tefal1.25 L€€4.8
WMF1.25 L€€€€4.1
Philips1.2 L€€4
Russell Hobbs1.3 L€€€4.2
Philips1 L€€€€3.8
AEG1.25 L€€€4.8
WMF1.25 L€€€3.6
Melitta0.5 L€€4.8
WMF1.25 L€€€2.2
Melitta1.2 L€€4
Siemens1 L€€€€4.2
Braun1.2 L€€€4.2
Severin1.2 L€€4.2
Severin1 L€€3.2
WMF1.25 L€€€3.3

Bei Filterkaffeemaschinen handelt es sich um Geräte mit denen Verbraucher schnell und kostengünstig grössere Mengen gebrühten Kaffee erhalten.

Bedienung

Für die Herstellung des Kaffees benötigt man

  • gemahlenen Kaffee nach seinem individuellen Geschmack,
  • Leitungswasser
  • und Papierfilter

passend für die jeweilige Maschine.

Die gewünschte Menge an Leitungswasser wird in den Wasserbehälter der Filterkaffeemaschine eingefüllt. Danach wird der Filter eingesetzt und die gewünschte Menge an Kaffee in den Filter gegeben.

Funktionsweise

Wenn man das Gerät einschaltet, läuft das Wasser durch einen mit einem Rückschlagventil versehenen Schlauch in ein beheizbares Rohr.

Die Maschine erhitzt das Wasser auf 90 bis 95 Grad Celsius. Hierdurch entsteht so viel Druck, dass sich das Rückschlagventil schliesst und das erhitzte Wasser durch einen weiteren Schlauch oberhalb des Filters geleitet wird.

Durch das entweichende Wasser sinkt der Druck wiederum und das Rückschlagventil öffnet sich. So kann neues Wasser erhitzt werden.

Das Wasser fliesst durch den Filter mit dem Kaffee hindurch und nimmt dessen Aroma an.

Ist kein Wasser mehr vorhanden, erhitzt sich das Heizrohr sehr stark. Dann stellt sich die Filterkaffeemaschine meist von alleine ab.

Praktische Extras

Einige moderne Filtermaschinen weisen zudem weitere praktische Extras auf. So halten beispielsweise manche Modelle den gebrühten Kaffee noch trinkwarm, lassen sich auf eine bestimmte Zeit programmieren, beziehen automatisch ihr Wasser aus der Leitung oder verfügen über einen Regler für die Brühstärke.

 

Wie weiss ich, dass ich wirklich eine Filtermaschine brauche und was muss ich vor dem Kauf beachten?

Auf dem heutigen Markt gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Systemen zur Gewinnung von Kaffee.

Neben der klassischen Filterkaffeemaschine erfreuen sich beispielsweise Pad- oder Kapselvarianten sowie Kaffeevollautomaten einer immer grösseren Beliebtheit.

Der „Brauche-Ich-Eine-Filterkaffeemaschine-Test“

Falls Sie alle oder mindestens 6 der 7 folgenden Fragen mit JA beantworten, sind Sie mit einer Filterkaffeemaschine höchstwahrscheinlich richtig bedient.

  1. Ich will die Kosten für meinen Kaffeekonsum tief halten (zum Kostenrechner).
  2. Ich brauche gleichzeitig mehr als eine Tasse einschenkbereit.
  3. Ich will mich nicht mit technischem Schnickschnack auseinandersetzen.
  4. Ich habe jahrelang eine Filtermaschine und will nichts anderes.
  5. Ich will weder Latte Macchiato, noch Cappuccino, noch eine andere ausgefallene Kaffeevariante geniessen.
  6. Ich brauche keine Crema auf meinem Kaffee.
  7. Mein Budget für eine neue Kaffeemaschine liegt deutlich unter 100 Euro.

 

Worauf sollte man vor dem Kauf achten?

An diesem Punkt gehen wir davon aus, dass Sie sich für den Kauf einer Filterkaffeemaschine entschieden haben. Nun geht es noch darum herauszufinden, auf was Sie vor dem Kauf achten sollten.

Budget

Sie wissen am besten, wie viel Sie investieren wollen. Wie bei allen Produkten gilt auch für Filtermaschinen: Das Teuerste ist nicht immer das Beste. Am besten orientieren Sie sich an Kundenbewertungen.

Filtergrösse

Sie ersetzen Ihre alte Maschine

Falls Sie Ihre bestehende Filterkaffeemaschine ersetzen, macht es Sinn, darauf zu achten, welche Filtergrösse die neue Maschine benötigt. Somit können Sie Ihren allfälligen Vorrat an Kaffeefilter – sei es Papier-, Dauer- oder Goldfilter – aufbrauchen, respektive weiterverwenden (hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Filtertypen).

Neuanschaffung

Falls Sie keine bestehende Maschine ersetzen, macht es Sinn darauf zu achten, ob im Lieferumfang ein Dauerfilter enthalten ist. Andernfalls vergessen Sie nicht, gleich Filter der entsprechenden Grösse mitzubestellen (normalerweise gibt es die Grössen 2 oder 4).

Design

Wie wichtig ist Ihnen das Aussehen Ihrer Filtermaschine? Es gibt Hersteller, die ausgefallene Designs anbieten.

Qualität

Es gibt schon Filterkaffeemaschinen für unter 20 Euro! Aber bitte erwarten Sie dafür kein Gerät, das höchsten Ansprüchen an Material und Verarbeitung genügt und die nächsten 20 Jahre hält.

Warmhaltefunktion

Die meisten Maschinen bieten eine Warmhaltefunktion an. Das bedeutet nichts anderes, als dass die Platte, auf der die Glaskanne steht, je nach Modell eine gewisse Zeit beheizt wird, damit der Kaffee schön heiss bleibt.

Es gibt auch Modelle, die anstelle einer Glaskanne eine Thermoskanne anbieten. Ob diese Variante Sinn macht, lesen Sie am besten in den jeweiligen Kundenrezensionen nach.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag zu Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk und Thermoskanne.

Tropfstopp

Der Tropfstopp sorgt dafür, dass man die Kanne auch während des Brühvorgangs herausnehmen kann, ohne dass Kaffee auf die heisse Wärmeplatte tropft.

Normalerweise gehört das zum Standard, trotzdem würde ich darauf achten, dass der Tropfstopp in der Produktbeschreibung explizit angegeben wird.

Mahlwerk

Wollen Sie Ihren Kaffee gemahlen kaufen? Falls ja, brauchen Sie diesem Punkt keine Beachtung zu schenken.

Aber haben Sie gewusst, dass es für ein paar Euro mehr Filterkaffeemaschinen mit integriertem Mahlwerk gibt? Der Vorteil dieser ist, dass die Kaffeebohnen jeweils direkt vor dem Brühen frisch gemahlen werden.

Lesen Sie diesen Artikel, falls es Sie interessiert ob Sie vielleicht nicht gleich direkt eine Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk kaufen wollen.

Fassmenge Wassertank

Meist schwanken die Wassertanks zwischen 0.5 bis 1.5 Liter Fassungsvermögen. Wobei ich hier den Angaben der Hersteller nicht auf den Deziliter blind vertrauen würde.

Timerfunktion

Was beim grösseren Bruder – der Kaffeemaschine mit Mahlwerk – schon fast zum Standard gehört, gibt es auch bei reinen Filterkaffeemaschinen, die Timerfunktion.

Das bedeutet, dass Sie Ihre Maschine schon am Vorabend mit Wasser befüllen und das Pulver in den Filter geben. Morgens zur gewünschten Zeit steht der Kaffee dann trinkbereit – ohne morgendlichen Zeitaufwand.

Stecker

Falls Sie von ausserhalb Deutschlands bestellen, achten Sie darauf, ob sie möglicherweise einen Adapter benötigen.

 

Welcher Reinigungsaufwand und was für Unterhaltskosten kommen auf mich zu?

Reinigung

Der Aufwand zur Reinigung von Filterkaffeemaschinen ist im Vergleich zu anderen Geräten relativ gering. Nachdem der Kaffee aus der Kanne ausgetrunken wurde, kann die Kanne mit etwas Spülmittel kurz ausgespült werden.

Der Papierfilter (oder der Inhalt des Dauerfilters) wird samt Satz einfach entfernt und kann sogar im heimischen Kompost entsorgt werden.

Wichtig ist die regelmässige Entkalkung der Maschine. Durch das Wasser setzt sich der Kalk langsam in dem Gerät ab. Einmal im Monat sollte der Verbraucher deshalb einen Entkalker aus dem Drogeriemarkt mit in das Wasser geben und die Maschine hiermit durchlaufen lassen.

Alternativ kann aber auch mit weissem Essig entkalkt werden. Dazu muss ein gleicher Anteil von Essig und Wasser in den Behälter gegeben werden und die Maschine mit eingesetztem Filter eingeschaltet werden. Danach sollte jedoch das Gerät aber noch einmal mit klarem Wasser durchgespült werden.

Oder Sie machen es ganz einfach so wie ich. Ich nutze einen Tischfilter, in dem ich das Wasser jeweils filtere, bevor ich es überhaupt in den Wassertank einfülle. Auf diese Weise verhindere ich, dass der Kalk überhaupt in die Maschine kommt.

Unterhalt / Wartung

Die Unterhalts- und Wartungskosten sind bei der Filterkaffeemaschine  im Vergleich zu anderen Systemen am geringsten.

Filtermaschinen weisen aufgrund ihrer einfachen Technik zudem nur eine sehr geringe Anfälligkeit für technische Probleme auf.
Die verwendeten Filter sind sehr preiswert.

 

Vor- und Nachteile einer Filtermaschine

Der Gebrauch einer Filtermaschine bietet logischerweise Vor- und Nachteile.

Vorteile:

  • Brühen von bis zu 1.5 Liter Kaffee gleichzeitig.
  • Im Vergleich zu Kapselsystemen bis zu vier Mal günstigerer Kaffeekonsum.
  • Freie Auswahl der Kaffeesorte (man ist nicht an ein Portionensystem gebunden).
  • Einfache Bedienung und Wartung
  • Umweltfreundlichere Variante (da weniger Produktion von Plastikmüll und vollständige ökologische Abbaubarkeit von Filter und Kaffeesatz).
  • Sehr preiswert.

Nachteile:

  • Bei längerem Stehen des Kaffees kann Aroma verloren gehen
  • Keine Herstellung ausgefallener Kaffeespezialitäten, wie Latte Macchiato oder Cappuccino möglich.
  • Keine Crema.

Fazit

Eine Filterkaffeemaschine ist für jeden geeignet, der gerne unkomplizierten und günstigen Kaffee geniesst ohne sich dabei mit technischem Schnickschnack herumschlagen zu müssen.

Helfen Sie uns besser zu werden, bewerten Sie diesen Beitrag!

 
51