Siemens

Siemens ist heuzutage ein Weltkonzern, der in vielen Branchen mitmischt und somit auch viele verschiedene Produkte produziert.

Zum Sortiment gehören unter anderem:

  • Haushaltsgeräte (wie beispielsweise auch Kaffeevollautomaten)
  • Turbinen
  • Medizintechnik
  • Kraftwerke
  • Schienenfahrzeuge
  • Telefongeräte

1847 wurde das Unternehmen von Werner Siemens und Johann Georg Halske gegründet und war änfänglich eine Telegraphen-Bau-Fabrik, welche sich in den folgenden Jahren weiter ausweitete.

1848 gelang es der Firma Siemens die erste Telegraphenlinie zu errichten und Verbindungen über weite Entfernungen zu ermöglichen.

Ab 1880 wurden Telefonapparate in großem Ausmaß produziert und überwiegend für Post- und Telegrafenverwaltungen in Deutschland. Luxemburg und der Schweiz verkauft.

2012 zählte Siemens Standorte in 190 Länder. Zudem gehört Siemens zu den weltweit größten Unternehmen.

Allein in Deutschland sind 125 Standorte vertreten. Der Firmenhauptsitz befand sich lange Zeit ausschließlich in Berlin - bis noch eine Hauptzentrale in München ins Leben gerufen wurde.

Durch weitere Erfindungen, wie beispielsweise

  • dem elektrischer Kutschenwagen,
  • Straßenbahnen
  • und Triebwagen

wuchs das Unternehmen stetig weiter und entwickelte ein enormes Spektrum an Produkten.

1939, zu Beginn des 2. Weltkrieges, produzierte Siemens zu Kriegs- und Überwachungszwecken und realisierte damit hohe Gewinne.

In der Nachkriegszeit folgte der Rückschlag, wovon sich Siemens aber schnell wieder erholte.

1950 konnte wieder eine Produktionsquote wie anno 1936 verzeichnet werden.

1956 übernahm Ernst von Siemens das Unternehmen und baute es weiter aus.

Besonders der heute so wichtige medizinische Bereich ist Ernst von Siemens zu verdanken.

1971 wechselte Siemens erneut den Aufsichtsratsvorsitzenden. Peter von Siemens führt von diesem Zeitpunkt an das Unternehmen.

1986 betrug der Konzernumsatz 51,4 Milliarden DM.

Es wurde weiterhin in Fortschritt und Entwicklung investiert und das Unternehmen erzielte in den vergangenen Jahren in Deutschland sowie vielen weiteren Ländern hohe Umsätze. Weitere Niederlassungen, Produktionsstätten sowie zahlreiche weitere Markennamen wurden den folgenden Jahren von Siemens aufgekauft.

2011 wurden 73,515 Milliarden Euro Umsatz erzielt und 116.000 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt.

Weltweit waren es sogar 360.000 Mitarbeiter. Somit zählt Siemens zu einem der größten Unternehmen.

Siemens ist über die Seite www.siemens.de zu erreichen.

Helfen Sie uns besser zu werden, bewerten Sie diesen Beitrag!