Filterkaffee

Filterkaffee haben wir der deutschen Hausfrau Melitta Bentz zu verdanken. 1908 hat sie den Papierfilter zum Patent angemeldet.

Das Filterprinzip war eine bahnbrechende Neuerung auf dem Gebiet der Kaffeezubereitung.

Das fein gemahlene Kaffeepulver wird in den Filter gegeben und anschliessend heisses Wasser nachgefüllt. Die Flüssigkeit sollte gleichmässig abfliessen und ein ebenes Kaffeebett hinterlassen.

Heutzutage gibt es neben den normalen Filterkaffeemaschinen zusätzlich Modelle mit eingebautem Mahlwerk. Bei diesen Modellen werden die Kaffeebohnen vor jedem Brühvorgang frisch gemahlen.

Helfen Sie uns besser zu werden, bewerten Sie diesen Beitrag!