Beem

Im Jahr 1974 wurde Beem gegründet. Damals hieß das Unternehmen Eurex GmbH. Der Name wurde 2 Jahre später in Beem geändert. Zu dieser Zeit eröffnete Beem zudem eine eigene Produktionsstätte in der Nähe von Frankfurt.

In den ersten Jahren wurden Heizspiralen für Samoware, Gewerbefleischwölfe und Elektrokleingeräte sowie Küchengeschirr produziert. Zahlreiche dieser Produkte sind auch heute noch auf dem Markt erhältlich.

Der Wachstum von Beem

Im Jahr 1980 wurde Beem zum weltweit größten Samowarehersteller aus Edelstahl. Das Unternehmen weitete sich auch in anderen Ländern und Gebieten immer weiter aus.

Neue Produkte, Küchengeschirre und Elektroprodukte wurden entworfen und auf den Markt gebracht. Im Jahre 2006 mussten neue Räumlichkeiten und die Verdoppelung der Lagerkapazitäten geschaffen werden. Auch in den darauf folgenden Jahren gab es Vergrößerungen um die Lagerkapazitäten erweitern zu können.

2009 konnte das Unternehmen einen neuen Bereich mit dem Namen Bio-LON eröffnen.

Bei Bio-LON handelt es sich um eine umweltfreundliche Antihaftbeschichtung, insbesondere für Pfannen und Töpfe ohne giftige Chemikalien.

 

Beem Kaffeemaschinen

Beem Kaffeemaschinen zeichnen sich durch ihr schönes Design aus. Die Maschinen sind praktisch und in unterschiedlichen Preisklassen sowie Größen zu finden.

Hohe Qualität und ein exklusives Preis-/Leistungsverhältnis wird von Beem in sämtlichen Bereichen angestrebt.

Beem ist nicht nur in Deutschland vertreten, sondern auch in zahlreichen weiteren Ländern wie:

  • Italien
  • Kanada
  • Spanien
  • Großbritannien

Über die genaue Geschäftsanzahl und Mitarbeiterbeschäftigung wird keine öffentliche Auskunft erteilt. Die Seite www.beem.de bietet einen genauen Überblick über die detaillierte Geschichte sowie die große Produktpalette in zahlreichen Bereichen.

Helfen Sie uns besser zu werden, bewerten Sie diesen Beitrag!