AEG

AEG - Geschichte und Wissenswertes über das Unternehmen

AEG (Allgemeine-Elektrizitäts-Gesellschaft) produziert und verkauft Haushaltswaren im Elektronikbereich. Dabei gibt es ein großes Spektrum von Waschmaschinen über Geschirrspüler und Backöfen bis hin zu kleineren Haushaltsgeräten wie Kaffeemaschinen oder Haushaltshilfen.

1883 wurde das Unternehmen, bzw. damals eine Studiengemeinschaft von Emil Rathenau gegründet.

Im Jahre 1886/1887 wurde die erste Filiale eröffnet, welche den Verkauf von Glühlampen ermöglichte. Das Verkaufsgebiet wurde in den darauf folgenden Jahren stetig erweitert und verändert.

1900 erfand die Firma AEG, bzw. deren Mitarbeiter, den Haartrockner.

1910 beteiligte sich die AEG am Flugzeugbau.

1935 konnte das erste Tonbandgerät vorgestellt werden und im Jahre

1936 wurden Radargeräte für das Militär von der Firma AEG hergestellt.

Weitere Produkte und Entwürfe folgten. Ein stetiger Wachstum der Firma AEG konnte verzeichnet werden.
Im Jahre 1907 gewann die Firma AEG den Architekten Professor Peter Behrens als Designer. Dieser konnte ein optimales Gleichgewicht zwischen Form, Funktionalität und Optik herstellen. Dieses perfekte Zusammenspiel ist bis heute erhalten geblieben und wird an die modischen Gegebenheiten angepasst.

In den darauf folgenden Jahren baute sich das Unternehmen immer weiter aus und beschäftigte zahlreiche weitere wichtige Designer, wie beispielsweise Peter Sieber. Diese machten das Design der Produkte zu dem, was sie heute sind, und konnten einen wichtigen Schritt zum Erfolg beitragen.

1996 fusionierte die AEG mit der Daimler-Benz AG. Die Marke AEG gehört heute der schedischen Electrolux AG. Zahlreiche Geschäftsstellen wurden geschlossen oder ins Ausland verlegt.

Deshalb werden die Produkte der Firma AEG auch kaum noch in Deutschland gefertigt. Vertreten ist die Firma AEG in den Niederlanden und Polen sowie in einigen weiteren Ländern.

Auch in Deutschland befinden sich inzwischen wieder viele AEG-Produkte, welche zum großen Teil aus anderen Ländern importiert werden. Weitere Informationen zu den Produkten sind auf der Seite www.aeg.de zu finden.

Die ausführliche Firmengeschichte gibt es bei Wikipedia nachzulesen.

Helfen Sie uns besser zu werden, bewerten Sie diesen Beitrag!