Der ultimative Kaffeevollautomaten Test: Was ein Vollautomat ist, wie er funktioniert, gepflegt wird und was es vor dem Kauf zu beachten gilt

Der ultimative Kaffeevollautomaten Test: Was ein Vollautomat ist, wie er funktioniert, gepflegt wird und was es vor dem Kauf zu beachten gilt

Willkommen zum ultimativen Kaffeevollautomaten Test. 

Symbolbild Artikel Kaffeemaschinen Test: VollautomatWas sollte man über Vollautomaten wissen, bevor man sich zum Test eines Gerätes entschliesst?

In diesem Beitrag erfahren Sie (mit einem Klick können Sie direkt ins jeweilige Kapitel springen):


Was ein Kaffeevollautomat ist und was er kann

Ein guter Kaffeevollautomat hat das Potenzial, die Lebensqualität zu steigern, da man sich bequem auf Knopfdruck frischen Kaffee brühen kann. Die Betonung liegt hier bewusst auf “ein guter”.

Soll heissen: Habe ich das falsche Gerät erwischt oder bin ich zu nachlässig in Sachen Pflege, kann mir die vermeintlich geliebte Kaffeemaschine genauso so gut Jahre meines Lebens klauen – sinnbildlich gesprochen mindestens.

Die Modellauswahl der im Handel erhältlichen Kaffeevollautomaten ist gross, daher ist es wichtig, dass man sich vor einem Kauf einen Überblick verschafft.

Der Allrounder

Ein Kaffeevollautomat ist ein regelrechter Allrounder. Wer sich für einen Kaffeevollautomaten entscheidet, erwartet in der Regel Kaffeegenuss auf höchster Ebene. Ein Vollautomat brüht nicht nur die gewünschte Kaffeevariante auf Knopfdruck, sondern mahlt auch gleich noch die Bohnen vorgängig.

Die ganzen Kaffeebohnen werden in den dafür vorgesehenen Bohnenbehälter gefüllt und für jeden Brühvorgang frisch gemahlen. Den gewünschten Mahlgrad ist normalerweise einstellbar.

Somit kann jeder seinen Kaffee so trinken, wie er ihm am besten schmeckt. Ganz fein gemahlener Kaffee ist zumeist stärker und aromatischer als grob gemahlener. Selbst bei der Brühzeit, der Brühtemperatur und der Menge des hierfür verwendeten Wassers können Unterschiede gemacht werden.

Ein guter Vollautomat kann auf die Ansprüche seines Besitzers eingestellt werden.

Möglichkeit zur Milchaufschäumung

Die meisten Kaffeevollautomaten verfügen zusätzlich noch über einen Milchaufschäumer für frischen Cappuccino oder Latte Macchiato. Hierbei unterscheiden sich die Maschinen durch unterschiedliche Techniken zur Milchschaumzubereitung.

Manche besitzen einen klassische Dampfdüse, die in das Milchgefäss gehalten wird, um die Milch mit heissem Wasserdampf zu erhitzen und aufzuschäumen. Andere Maschine arbeiten mit einer Direktaufschäumung, bei der die Milch direkt in die Maschine gesaugt und intern aufgeschäumt wird.

Mit einem Kaffeevollautomaten können daher die beliebtesten Kaffeegetränke, wie Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino gebrüht werden.

Besonders bekömmlich und aromatisch

Aufgrund des hohen Dampfdrucks, der während des Brühvorgangs entsteht, sind diese Kaffeegetränke besonders bekömmlich und aromatisch. Der hohe Dampfdruck ermöglicht es, dass unerwünschte Gerb- und Bitterstoffe in den Kaffee gelangen. Diese verbleiben grösstenteils im Kaffeesatz, der nach dem Brühvorgang automatisch in einen Auffangbehälter geworfen wird.

Die meisten Aromastoffe werden allerdings vom heissen Dampf unter Druck gelöst, und können sich dann im Kaffee frei entfalten.

Ein Kaffeevollautomat bietet seinem Besitzer umfangreiche Möglichkeiten, einen aromatischen und gesundheitlich unbedenklichen Kaffee brühen zu können, der ganz individuell die eigenen Geschmacksbedürfnisse erfüllt.

Wasseranschluss

Spezielle Modelle können durch eine Direktleitung mit dem häuslichen Wassersystem verbunden werden. Das mitunter lästige Nachfüllen des Wassertanks entfällt dadurch. Der Direktanschluss eignet sich daher besonders für Gastrobetriebe oder Firmengeräte in Mitarbeiterkantinen.

Zusätzlich werden Verkalkungen und Verschmutzungen im Wassertank gering gehalten, weil das Wasser nie über einen längeren Zeitraum stillsteht und auch keinen Kontakt zur Raumluft bekommen kann. Selbstverständlich schützt dieser Umstand nicht vor regelmässiger Wartung.

divider2

Wann macht die Anschaffung eines Vollautomaten Sinn?

Die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten ist sinnvoll, wenn man grossen Wert auf qualitativ hochwertigen Kaffee legt und diesen gerne und oft trinkt.

Die Bedienung ist denkbar einfach, wenn man sich erstmal mit den Funktionsweisen des Gerätes vertraut gemacht hat.

Ist der Kaffeevollautomat eingeschaltet und auf Betriebstemperatur, reicht ein Knopfdruck aus und der Kaffee wird frisch, in der gewünschten Qualität, zubereitet.

Je grösser der Haushalt, desto mehr Kaffee wird getrunken. Ein Kaffeeautomat gewährleistet, dass jedes Familienmitglied seinen Kaffee frisch und heiss zubereiten kann.

Ein richtig guter Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato hat in jedem Café seinen Preis. Wer von diesen Köstlichkeiten einfach nicht genug bekommen kann und sie auch bequem zuhause trinken möchte, sollte sich daher auf jeden Fall die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten überlegen.

Derartige Geschmackserlebnisse können mit anderen Brühtechniken und Kaffeemaschinen nur schlecht oder mit dem nötigen Fachwissen gezaubert werden. Es ist daher schlauer, nicht immer dem Original hinterherzulaufen, sondern sich den Luxus zu gönnen, diesen selber, zu Hause, brühen zu können.

Langfristig rechnet sich die Anschaffung von einem Kaffeevollautomaten meistens, wenn er gerne und häufig benutzt wird.

Falls Sie wissen wollen, wie viel Sie jährlich für Ihren Kaffee ausgeben, testen Sie doch unsern Kostenrechner.

divider2

Was gibt es beim Kauf zu berücksichtigen?

Richtig zufrieden kann man mit einem Kaffeevollautomaten nur sein, wenn man sich vor dem Kauf darüber im Klaren ist, was man eigentlich von einer Kaffeemaschine erwartet und wie man sie nutzen möchte.

Es ist daher wichtig, dass man sich im Vorfeld informiert, welche unterschiedlichen Modelle im Handel angeboten werden. Am besten macht man sich eine Liste, die die persönlichen Bedürfnisse mit einschliesst.

Selbstverständlich darf beim ultimativen Kaffeevollautomaten Test eine kleine “Vor-dem-Kauf-zu-beachten-Checkliste” nicht fehlen.

Folgende Fragen sollten Sie sich vor einem Kauf stellen:

Trinkgewohnheiten

Trinke ich Milchkaffee, Espresso oder eher Latte Macchiatto und Cappuccino?

→ Je nach bevorzugter Kaffeevariante empfiehlt sich ein Gerät mit oder ohne integriertem Milchaufschäumer.

Mag ich grosse oder kleine Tassen?

→ Je nach Modell sollte auf eine anpassbare Unterstellhöhe geachtet werden. Ansonsten kann es passieren, dass die grosse Lieblingstasse gar nicht in die Maschine passt.

Können Kaffeetassen vorgewärmt werden?

→ Die meisten Vollautomaten bieten die Möglichkeit zur Aufwärmung von Kaffeetassen. Wird darauf grossen Wert gelegt, sollte auf eine genügend grosse Aufwärmfläche geachtet werden.

Tipp: Wer auf ausgefallene Varianten verzichten kann oder will, braucht sich möglicherweise gar nicht erst mit der Anschaffung eines Vollautomaten zu beschäftigen. Vielleicht reicht auch schon eine simple Kaffeemaschine mit Mahlwerk (hier geht es zum Artikel)

 

Konsummenge

Wie viele Tassen Kaffee trinke ich täglich, respektive wird täglich in unserem Haushalt oder Büro getrunken?

 → Da frisch gemahlener Bohnenkaffee gegenüber Portionensystemen bis zu vier Mal billiger ist, lohnt sich ein Kaffeevollautomat schon ab 2-3 Tassen täglich (zum Kostenrechner).

Platzbedarf

Wo will ich das Gerät hinstellen?

→ Der hohe Druck, der beim Brühvorgang entsteht, muss im Gerät abgefangen werden. Daher sind professionelle Kaffeevollautomaten oft sehr gross und schwer. Je nach Platzverhältnissen macht es deshalb durchaus Sinn, sich vorgängig über diesen Punkt Gedanken zu machen. Nicht vergessen werden sollte hierbei auch die leichte Zugänglichkeit von Wassertank und Tresterbehälter (Auffangbehälter des verbrauchten Kaffeesatzes).

Design

Was gefällt mir und was nicht?

→ Wenn man sich aus einer Laune heraus für das knallrote Modell entscheidet, heisst das noch lange nicht, dass einem dieses für die nächsten 10 Jahre gefällt.

Wie wichtig ist mir gute Verarbeitung? Sind die Zusatzteile (z.B. Auffangbehälter, etc.) stabil und bruchsicher oder von minderer Qualität?

 → Qualität hat seinen Preis. Wer sich also mit der Geiz-ist-geil-Mentalität an den Kauf eines Kaffeevollautomaten macht, sollte hierbei möglicherweise seine Ansprüche an Teile und Verarbeitung nach unten schrauben.

Budget

Wie viel kann/will ich für die Anschaffung ausgeben?

→ Schon bevor ich diesen Artikel zum ultimativen Kaffeevollautomaten Test geschrieben habe, war mir klar, dass es sich hier um die preisliche Königsklasse in Sachen Kaffeemaschinen handelt. Die Preisspanne reicht von wenigen Hundert Euro bis hin zur sechstelligen Abteilung – nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Wie viel will und kann ich für meinen täglichen Kaffeekonsum ausgeben?

→ Wie schon erwähnt, ist Bohnenkaffee gegenüber Portionensystemen bis zu vier Mal billiger. Trotzdem sind die Kosten für einen Vollautomaten nach der Anschaffung nicht vorbei. Die Geräte müssen gereinigt und gewartet werden. Wer hier spart, zahlt längerfristig garantiert drauf.

 

Umweltaspekt

Wie viel Strom verbraucht das Gerät?

 → Gerade bei Portionensystemen (Kapseln, Pads und dergleichen) spielt der Umweltgedanke aufgrund des anfallenden Abfalls eine grosse Rolle. Zwar können beispielsweise Nespressokapseln recycliert werden, trotzdem fallen schon in der Produktion der Portionen höhere Kosten an. Bei Vollautomaten fällt dieser Punkt weg. Will man trotzdem an die Umwelt denken, kann man auf einen tiefen Stromverbrauch achten.

Wer es noch weiter treiben will, kann sich mit ethischen Vorstellungen der Hersteller beschäftigen und diese beim Kaufentscheid berücksichtigen.

 

Bevorzugte Marke

Bevorzuge ich eine Marke?

 → Mag man einen Hersteller besonders, hat das berechtigten Einfluss auf den Kaufentscheid. Hierbei können nebst reinen Gerätespezifikationen auch andere Umstände wie Kundenfreundlichkeit, Garantieabwicklung, ethische Standards oder schlicht und ergreifend alte Gewohnheiten in den Kaufentscheid mit einfliessen.

 

Reinigung

Zu wie viel Reinigungsaufwand bin ich bereit?

→ Für mich persönlich das Killerargument gegen einen Vollautomaten. Da ich aber ein ausgeprägter Reinigungsmuffel bin, zähle ich sicherlich nicht als Massstab.

Fakt ist: Wer seinen Kaffeevollautomaten nicht regelmässig reinigt und pflegt, kann sich auf hohe Kosten gefasst machen.

 

 Unter regelmässig versteht der Fachmann tägliches Reinigen von:

  • Abtropfblech und -schale
  • Tresterbehälter und -schale
  • Maschine von innen auswischen oder -pinseln um alle Kaffeepulverreste zu entfernen.
Tipp: Es gibt Modelle, die verweigern bei einem vom Gerät vorgeschlagenen Reinigungsprogramm (z.B. Entkalken) den Dienst, bis das Programm durchgeführt wurde. Je nach Programm kann das dauern und sehr ärgerlich sein, wenn man einfach nur gerade eine Tasse Kaffee haben möchte. Achten Sie deshalb darauf, dass man Wartungsprogramme verschieben kann. Hierbei helfen Kundenrezensionen (beispielsweise von Amazon.de) um sich einen guten Überblick zu verschaffen.

 

Bedienung

Wie einfach ist die Maschine zu bedienen, respektive wie gut ist mein Verhältnis zu elektronischen Geräten?

 → Da viele sich Kaffeevollautomaten individuell programmieren lassen, sollte darauf geachtet werden, ob die Programmierungsschritte sinnvoll und logisch aufgebaut sind, damit sie sich nachvollziehen lassen. Ein programmierbarer Kaffeevollautomat macht wenig Sinn, wenn die Programmierung derart kompliziert ist, dass niemand im Haushalt sie nutzen kann und/oder möchte. Schlussendlich kann es sinnvoll sein bei den einzelnen Kundenrezensionen (z.B. bei Amazon.de) gezielt nach der Bedienfreundlichkeit zu suchen.

 

Wassertank

Wie viele Tassen Kaffee muss ich mit einer Tankfüllung brühen können?

 → Je nach Einsatzort der Maschine ist die Grösse des Wassertankes von Bedeutung. Steht das Gerät beispielsweise im Grossraumbüro, kann ein zu kleiner Wassertank ziemlich nervend werden.

 Tipp: Es gibt Kaffeevollautomaten, die man direkt an die Wasserleitung anschliessen kann.

 

Mahlwerk ist nicht gleich Mahlwerk

→ Mahlwerk ist nicht gleich Mahlwerk. Es gibt unterschiedliche Mahlwerkarten. In Vollautomaten werden meist Kegelmahlwerke eingebaut. Doch auch hier gibt es massive Qualitätsunterschiede.

 Tipp: Hier gibt es Informationen zum Thema Mahlwerk und Vollautomaten.

 

Qualität der Brühgruppe

Bei der Brühgruppe gibt es sowohl Unterschiede in der Qualität als auch im Bezug auf die Reinigung.

Wichtig ist sicherlich auch hier vorgängig abzuklären, auf was es besonders zu achten gilt. Auch hierzu eignen sich Kundenrezensionen (z.B. auf Amazon.de).

Mehr über Brühgruppen gibt es hier:

Wer gerne mehr über die Reinigung einer Brühgruppe wissen will, kann sich dieses amüsante Video anschauen:

 

Automatische Spülung der Milchleitung

Kommen Teile in meiner Maschine mit Milch in Berührung?

 → Sämtliche Teile, die mit Milch in Berührung kommen, müssen zwingend sehr gründlich gereinigt werden. Je nach Modell hilft es sicherlich, wenn die Milchleitung automatisch – mithilfe des Wassertanks – gespült wird.

Auch hierzu habe ich ein Video gefunden:

 

Gebrauchtes Gerät als Option?

Will ich wirklich ein Neugerät oder reicht mir auch die Anschaffung eines gebrauchten Kaffeevollautomaten?

→ Gerade bei den hochpreisigen Vollautomaten kann eine Neuanschaffung richtig ins Geld gehen. Hierbei macht sicherlich eine persönliche Beratung beim Kaffeemaschinen Profi Ihres Vertrauens Sinn. Denn bei Kaffeemaschinen ist es ähnlich wie beim Gebrauchtwagen: Der schöne Schein kann trügen, wurde das Gerät nicht regelmässig gewartet, kann der Schuss schnell nach hinten losgehen.

Tipp: Gebraucht nur vom Profi. Dieser steht mit seinem guten Ruf für eine gute Gebrauchtmaschine.

 

Wasserqualität

Wie ist die Wasserqualität/-härte an meinem Wohnort?

 > Wasserqualität (mehr darüber erfahren) ist nicht nur für einen wohlschmeckenden Kaffee verantwortlich, sondern auch für die Abstände zwischen den einzelnen Wartungsintervallen eines Kaffeevollautomaten. Wer das Risiko von Maschinenschäden aufgrund einer unzureichenden Wasserqualität vermeiden möchte, sollte sich daher schon beim Kauf für Alternativen entscheiden.

Im Handel werden Wasserfilter angeboten, die das Trinkwasser so aufbereiten, dass es weder zu Verkalkungen noch zu Metallfrass kommen kann. Je teurer ein Kaffeevollautomat in der Anschaffung ist, desto sensibler sollte man bei der verwendeten Wasserqualität sein.

Die Anschaffung eines Zusatzfilters (beispielsweise in Form eines Tischfilters) kann sich da schnell rechnen.

divider2

Vor- und Nachteile

 Vorteile:

  • Kaffeevollautomaten brühen mit hohem Druck aromatischen Kaffee mit einem geringen Anteil von Gerb- und Bitterstoffen.
  • Sie erzeugen eine haltbare Crema.
  • Individuelle Einstellungsmöglichkeiten
  • Der Kaffee wird vor jeder Tasse frisch gemahlen.
  • Frischer Kaffee auf Knopfdruck
  • Im Vergleich zu Portionensystemen bis zu vier Mal billiger Tassenpreis
  • Kann auch als Gebrauchtmodell gekauft werden.

 

Nachteile:

  • Eher grosser Reinigungs- und Wartungsaufwand
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Je nach Modell grosser Platzbedarf
  • Komplizierte Bedienmöglichkeiten

divider2

Wie gross ist der Reinigungsaufwand?

Regelmässige, gründliche Reinigung und Entkalkung sind bei Kaffeevollautomaten von entscheidender Wichtigkeit. Sie sind nicht nur aus hygienischen Gründen unerlässlich, sie verlängern auch die Lebenserwartung enorm.

Die meisten Geräte zeigen ihren Besitzern an, wann eine Reinigung oder Entkalkung fällig ist. Viele Maschinen lassen sich erst wieder wie gewohnt gebrauchen, wenn das notwendige Programm durchgeführt wurde.

Bei Kaffeevollautomaten bezieht sich Reinigung einerseits auf die Säuberung von Teilen (wie der Brühgruppe oder des Mahlwerks), andererseits auf die Verkalkung.

Teile

In Kaffeebohnen sind Fette enthalten, die sich in den Bauteilen der Maschine absetzen und diese verkleben können. Maschinen, die nicht regelmässig gereinigt werden, arbeiten schwergängiger und es kann zu Defekten kommen.

Die Rückstände des Kaffeemehls können aber auch schimmeln und den Kaffee ungeniessbar machen. Es ist daher wichtig, Reinigungsarbeiten in strikter Regelmässigkeit durchzuführen.

Entkalkung

Bei der Entkalkung werden alle Teile der Maschine, die mit Wasser in Berührung kommen von Kalkrückständen befreit. Bei sehr kalkhaltigem Wasser muss die Entkalkung möglicherweise öfter durchgeführt werden, als die Maschine anzeigt.

Die meisten Kaffeevollautomaten besitzen ein Tassenzählwerk, bei dem die notwendigen Wartungsintervalle vorgegeben sind. Aber nicht bei jeder Maschine besteht die Möglichkeit, Wartungsintervalle an die individuelle Wasserhärte anzupassen.

Keine Hexerei

In den meisten Fällen sind die Entkalkungs- und Reinigungsarbeiten einfach und auch von Laien durchführbar. Viele Hersteller bieten die passenden Reinigungs- und Entkalkungsmittel in ihrem Sortiment mit an.

Diese werden dann einfach nach Gebrauchsanweisung in die Maschine gegeben und die jeweiligen Reinigungs- oder Entkalkungsprogramme laufen automatisiert ab.

Nach der Beendigung des jeweiligen Programms ist es ratsam, einige Brühdurchgänge mit klarem Wasser durchzuführen, damit auch wirklich alle Rückstände der Reinigungssubstanzen aus der Maschine herausgespült werden können.

Bei der Auswahl der Reinigungsmittel sollte man sich in jedem Fall auf die Herstellerangaben stützen. Nur bei zugelassenen Reinigungsmitteln ist gewährleistet, dass keine wichtigen Maschinenteile oder Dichtungen angegriffen und zerstört werden. Wer bei den Reinigungsmitteln spart, spart meistens am falschen Ort, da bei nachfolgend auftretenden Schäden keine Gewährleistung übernommen wird.

Die Reinigung der Brühgruppe und des Kaffeeauffangbehälters unterliegt nur der Verantwortung des Besitzers. Die meisten Kaffeevollautomaten zeigen zwar an, wenn der Kaffeeauffangbehälter voll ist oder die Brühgruppe verunreinigt, soweit sollte man es aber nie kommen lassen.

Viele Brühgruppen lassen sich mit einem einfachen Handgriff aus der Maschine entfernen und können dann mit lauwarmem Wasser abgespült werden.

Mit den Kaffeeauffangbehältern kann man ähnlich verfahren.

Vor längerer Abwesenheit

Besonders wichtig ist die Reinigung vor langer Abwesenheit. Kaffeevollautomaten, in denen sich leichte Verschmutzungen angesammelt haben, funktionieren bei stetiger Benutzung einwandfrei. Allerdings, werden diese Geräte über Wochen hinweg nicht benutzt, können diese Verunreinigungen verkrusten und regelrecht aushärten.

Hat man Pech, ist der geliebte Kaffeevollautomat nach einem ausgiebigen Urlaub funktionsuntüchtig. Es ist daher besser, wenn man vor der Abreise Brühgruppe und den Tresterbehälter aus der Maschine entfernt, unter laufendem, warmen Wasser reinigt und erst nach dem Urlaub wieder einbaut.

divider2

Die Unterhalts-/Wartungskosten eines Vollautomaten

Die Unterhalts-/Wartungskosten für einen Vollautomaten können je nach Hersteller erheblich variieren. Vor dem Kauf sollte man sich daher erkundigen:

  • Was die empfohlenen Reinigungs- und Entkalkungsprodukte kosten.
  • Wie oft die Wartung durchgeführt werden muss und wie die Herstellerangaben in diesem Bereich sind.

Persönliche Erfahrungsberichte und nachvollziehbare Testergebnisse können hilfreich sein. Es macht daher auch Sinn, bei den einzelnen Herstellern Erkundigungen einzuholen, welche Ersatzteile überhaupt angeboten werden.

Die Kosten hängen natürlich auch von der Häufigkeit der Nutzung ab. Damit der Kaffeevollautomat des Vertrauens eine lange Lebensdauer aufweisen kann, sollte nicht nur auf die Wasserqualität, sondern auch auf die verwendete Kaffeesorte geachtet werden.

Manche Röstungen beinhalten mehr Fette als andere. Besonders fettreiche Kaffeesorten hinterlassen mehr Rückstände als andere. Die Abstände zwischen den erforderlichen Reinigungen sollten daran angepasst werden.

Ein Kaffeevollautomat wird mit ganzen Kaffeebohnen gefüllt, teure Kaffeepads oder -kapseln, die den Tassenpreis in die Höhe treiben, sind nicht notwendig.

Die Mehrkosten, die bei der Anschaffung eines Kaffeevollautomaten anfallen, amortisieren sich im Laufe der Zeit, da beim Kaffeebohnenkauf gespart werden kann.

→ Testen Sie unseren Kostenrechner um die unterschiedlichen Tassenpreise zu berechnen.

divider2

Fazit

Bei Vollautomaten sollte man langfristig denken und planen. Die gegenüber Portionensystemen höheren Anschaffungskosten rechnen sich mit der Zeit durch die billigeren Kosten pro Tasse. Putzmuffel sollten sich aber vor einem Kauf ausführlich über den zu erwartenden Reinigungs- und Wartungsaufwand informieren.

Ich hoffe, dieser Artikel über den ultimativen Kaffeevollautomaten Test hat Ihnen weitergeholfen. Falls Sie Anregungen haben, freue ich mich über einen Kommentar.

Brühen Sie gut!

Signatur_Gian

Helfen Sie uns besser zu werden, bewerten Sie diesen Beitrag!

 
59